Was genau sind One-Touch-Optionen?

Binäre Optionen Broker haben einen „One-Touch-Handel“ (deutsch: „one-hit trading“). Im Gegensatz zum traditionellen Handel von Binäre Optionen, bei denen der Trader je nach Marktbewertung entweder auf steigende (Call-) oder fallende (put) Preise spekuliert, muss während der Laufzeit der Option für One-Touch-Trading ein bestimmter Preis erreicht werden Kann der Handel positiv abgeschlossen werden. Erst dann kann die feste Rendite erreicht werden. Die hier erzielbare Gewinnspanne variiert je nach Broker zwischen 65 und 85 Prozent.

Der Trader muss sich nicht nur für eine Kursrichtung entscheiden, sondern auch für einen bestimmten Kurs. Sobald dieser Kurs erreicht ist ( „getoucht“), hat der Trader bereits „gewonnen“. Wenn dieser Preis nicht erreicht wird, hat der Händler jedoch einen Gesamtverlust erlitten.

Gesammelte Erfahrungen zu Binären Optionen?


Einige Broker außer IQ Option bieten teils noch höhere Renditen von 250 bis 500 Prozent. Da diese wesentlich höheren Renditen auch mit einem sehr hohen Risiko verbunden sind, werden diese als „high yield“ bezeichnet. Bei High-Yield-Optionen liegen die Zielkurse weit unter dem aktuellen Kurs als im herkömmlichen One-Touch-Handel. Infolgedessen ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese oft sehr kurzfristigen Optionen in das Geld bei Fälligkeit und Handel werden positiv beendet wird auch weniger wahrscheinlich. Der Grund dafür ist, dass hier in einem vergleichsweise kurzen Zeitraum eine große Kursbewegung stattfinden muss. Da jedoch „High-Yield-Optionen“ bei z.B. 24Option sehr hohe Renditen aufweisen, ist eine niedrige Trefferquote oft ausreichend, um noch rentabel zu sein. In sehr schwankenden (volatilen) Marktphasen können hohe Gewinne durch Beteiligung an den Märkten mit einem großen Schwankungsbereich (Volatilität) durch „High-Yield-Optionen“ erzielt werden. Alternativ kann auch Copy Trading eine Möglichkeit zum Geld Verdienen sein. Ein guter Broker ist vor allem etoro.

Was ist ein 60-Sekunden-Handel mit binären Optionen?

60-Sekunden-Trades gehören zum klassischen Call / Put-Trading mit binären Optionen. Hier bestimmt der Nutzer einfach, ob sich der Kurs des Basiswertes während des Semesters (call) oder fall (put) erhöht. Für einen 60-Sekunden-Handel beträgt die Laufzeit der Option genau eine Minute (60 Sekunden). Anwender, die kurzfristige Spekulationen bevorzugen, können in kürzester Zeit hohe Gewinne erzielen. Allerdings ist Spekulation mit extrem kurzfristigen Binäre Optionen sehr riskant. Anleger sollten sich bewusst sein, dass sich der Markt bewegt und dass sich der Kurs des Basiswerts tatsächlich innerhalb der eingestellten 60 Sekunden in der erwarteten Richtung bewegt. Der Benutzer muss eine Strategie verwenden, in der der Zeitpunkt der Option in einem 60-Sekunden-Handel perfekt sein muss. Informieren Sie sich am besten über möglichst viele Broker wie Anyoption.

Wird beispielsweise ein Grundwert aus einer seitlichen Bewegung ausgebrochen, so kann der Benutzer auf diese seitliche Bewegung entweder nach oben oder nach unten mittels einer Ruf- oder Put-Option ansprechen. Beim Betrugscheck gibt es dazu ausreichend Artikel und News. Die Geschwindigkeit des Benutzers ist für den Benutzer in der Ausführung seines Handwerks wichtig, da Ausbrüche oft explosiv und daher nicht einfach zu handhaben sind. Im Erfolgsfall kann der Benutzer jedoch hohe Erträge erzielen. Die meisten Broker bieten eine 70-prozentige Rendite auf Trades bei 60 Sekunden. Wegen des Risikos muss der Benutzer den Einstiegspunkt auswählen, da er sonst sein Kapital verlieren kann.